Auf der alten Bahntrasse von Pfeifferhütte bis Allersberg


Eine wenig bekannte Route führt uns vom Fünf-Flüsse-Radweg bis hinunter an den Rothsee. Die Tour zweigt am Ortsende von Pfeifferhütte (Richtung Neumarkt) an der Stelle, an der der Ludwigkanal die Bundesstraße 8 unterquert vom Fünf-Flüsse-Radweg ab.Oberferrieden Bahnhof

Wir folgen hier den Wegweisern (Ziele Rothsee / Allersberg) und fahren ein kurzes Stück am Radweg der Bundesstraße 8 entlang. Mit dem Radweg fahren wir nach rechts in Richtung Unterferrieden. Die Kreisstraße wird gequert und es geht aufwärts. Oben angekommen: Aufpassen ! Vor uns liegt ein regelrechter Radwegknoten. Wir fahren nicht geradeaus nach Oberferrieden, sondern bleiben an der Kreisstraße und fahren halb rechts auf den schon sichtbaren Ort Unterferrieden zu. Am Ortseingang ( an einer Verkehrsinsel ) verlassen wir den Radweg und fahren immer der Hauptstraße entlang durch den Ort.

Erst nach der Ortstafel (Ortsende in Richtung Pyrbaum) zweigt nach etwa 300 m nach links ein Feldweg ab (auf Wegweiser achten !!!). Er bringt uns auf die ein bisschen versteckt liegende ehemalige Bahntrasse von Oberferrieden nach Allersberg. Hier fahren wir rechts. Es geht jetzt immer geradeaus dahin. Man ist zunächst versucht, einen Forstweg zu vermuten, doch tauchen schon nach einiger Zeit immer wieder Relikte des Bahnverkehrs auf.
Bahnhof Pyrbaum
Wir haben inzwischen (ohne Zollschwierigkeiten) den Regierungsbezirk Mittelfranken verlassen und sind in der Oberpfalz. Nach Querung der Kreisstraße (NM 6) streifen wir den Ort Pyrbaum. Es geht erst über eine Verkehrsinsel und dann schräg links wieder in eine Ortsstraße hinein. Hier passieren wir den inzwischen zum Wohnhaus umgebauten Bahnhof von Pyrbaum. Im Garten hat der jetzige Besitzer alles zusammengetragen, was er an Überbleibseln der Nebenbahn noch erstehen konnte.
Am Ende der Straße geht es wieder geradeaus in den Wald hinein.


Wir queren am Waldende die Kreisstraße (NM 17) und fahren auf der anderen Seite wieder in den Wald hinein. Über Wiesen hinweg können wir schon nach einiger Zeit hinter den Ort Rengersricht weit in den Oberpfälzer Jura hineinblicken.Bahnhof Seligenporten
Wieder Wald und dann sind wir schon in Seligenporten. Vorbei an einem Industriegebiet, erreichen wir die Hauptstraße. Links liegt der ehemalige Bahnhof Seligenporten. Der Radweg verlässt hier die eigentliche Bahntrasse (diese führt in einen weiten Bogen südlich von Seligenporten über die Wiesen (die Radien der Züge waren etwas gewaltiger als bei uns Radlern). Wir fahren gleich an der Hauptstraße nach rechts in den Radweg entlang der Staatsstraße 2402.

Ein gutes Stück fahren wir bündig mit der Straße, dann schwenkt der Radweg nach links ab und finden  uns wieder auf der aufgelassenen Bahntrasse.

Wegweiser SeenlandWir queren zunächst die Straße nach Reckenricht (Aufpassen !) und fahren dann mit einem Tunnel unter der neuen Umgehungsstraße von Allersberg hindurch. Kerzengerade auf einem Damm führt uns der Radweg in den Ort Allersberg hinein. Am Festplatz von Allersberg (wir sehen den ehemaligen Bahnhof am anderen Ende) ändert sich die Wegweisung. Bisher wurden wir mit Wegweisern weißer Grund mit grüner Schrift geleitet, ab hier führen braune Wegweiser mit weißer Schrift in Richtung Rothsee und Fränkisches Seenland.